Tulpengarten

Entdeckendes Lernen e.V.

Das Projekt Aktionen im Tulpengarten Daten eingeben und ansehen Aktuelle Berichte ansehen Pädagogische Ideen
Pädagogik
zurück zur Tulpengarten-Startseite

Pädagogik

   


<-- zurück zur Übersicht        

Ursache-Wirkung-Gitter (Cause-Effect Frames)

Hintergrund:

Ein Ursache-Wirkung-Gitter liefert den SchülerInnen eine Schablone, um zu erkennen, was passiert und warum etwas passiert ist. Es hilft den SchülerInnen, Kausalbeziehungen graphisch zu erfassen. Solche Gitter sind ein ein visuelles Darstellungswerkzeug, das das Verständnis der Schüler unterstützt. Um die Ursache zu erforschen, fragen die Leser „Was ist passiert?“. Um die Wirkung zu finden, fragen die Leser „Warum ist dies passiert?“ Ursache-Wirkung-Tabellen umrahmen diese Fragen mit Verbindungspfeilen, um die SchülerInnen zu unterstützen, über die Beziehung zwischen den beiden Ereignissen nachzudenken.

Lesestrategien:

Ursache-Wirkung-Beziehung erkennen, Schlussfolgerungen ziehen, Kernideen und Einzelheiten zusammenfassen, Informationen vernetzen, verallgemeinern.

Vorgehen:

Entwickeln Sie eine Tabelle, in der die SchülerInnen Ereignisse auflisten und beschreiben, die sie einer Lektüreauswahl entnommen haben. Ziehen Sie einen Pfeil von jedem Ereignis zu einem Bereich, in dem die Schüler mögliche Gründe für das Ereignis auflisten und beschreiben.

Beispiel:

Ereignis: Eine Art wird als vom Aussterben bedroht eingestuft.
Mögliche Ursachen: Abholzung, Raubtiere, Seuchen, natürliche Zerstörung, menschengemachte Zerstörung …

Varianten:

Die SchülerInnen haben die Ursache-Wirkung-Tabelle benutzt, um Daten zu analysieren. Stellen Sie „Was wäre, wenn …“-Fragen, um die SchülerInnen zu ermutigen, die Ursache-Wirkung-Beziehung zu erforschen. Beispiel: „Was wäre, wenn alternative Energieformen von mehr Menschen benutzt würden? Wie würde das unsere Daten berühren? Wie würden die Informationen in der Tabelle sich verändern?“

Copyright 2002 Journey North. Übersetzung Barbara Sanders-Mowka und Marie-Ann Mowka